Von Lebensenergie & Nahrung

Von Lebensenergie & Nahrung


„In der Theorie könntest Du Dich auch nur von Fritten und Currywurst ernähren – wenn Du es schaffst…“ >> sacht´se. 🍴

Dieser Satz stammt aus meinem kleinen Büchlein, das ich gerade für Frauen schreibe. Es geht darum, in fünf einfachen Schritten zurück zu einer natürlichen Lebensweise zu finden.

Wichtig: Ich bin kein Verfechter von EINER Ernährungsform (vegan, vegetarisch, roh oder sonst was). Mein Ansatz ist: 

Nahrung mit einem hohen Energielevel. 

Sich gesund fühlen, energetisch hochschwingen – Nahrung ist dabei ein ganz besonders wichtiger Faktor. 

Das habe ich selbst noch einmal verstärkt feststellen dürfen, seitdem wir auf dem Walnusshof einen Gemüsegarten angelegt haben. 

Es macht tatsächlich einen großen Unterschied, ob ich mein selbst angebautes Essen esse oder ob ich ein „namenloses“ Lebensmittel aus dem Supermarkt kaufe. 

Sich dessen bewusst zu werden, ist schon der allererste Schritt in eine natürliche Lebensweise. Natürlich hat nicht jeder die Möglichkeit, zuhause einen eigenen Gemüsegarten anzulegen. Übrigens: ein bisschen klappt das sogar auf dem Balkon… 

Was kannst Du sonst tun? Suche Dir in Deiner Heimat einen Hofladen – am besten Bio. Hier bei uns in Schaumburg gibt es zum Beispiel die Gemüsebauer vom Rethof, die jeden Dienstag und Freitag in Bückeburg auf dem Markt stehen. Dann gibt es noch den Biolandhof Strakerjahn aus Stadthagen. Jeden Dienstag, Donnerstag und Samstag auf dem Markt in Stadthagen. Sicherlich gibt es auch in Minden, Hameln und Richtung Hannover super Marktstände mit heimischen natürlich angebauten Lebensmitteln. Befrag doch mal eine Suchmaschine… 

Ok, Du kaufst also regional & bio. Was passiert in Dir? 

Du fängst an, die Menschen „hinter“ Deiner Nahrung kennenzulernen. Du siehst mit eigenen Augen, dass Du mit Deinem Kauf Menschen unterstützt, die Dir im Idealfall auch noch sympathisch sind. Dein Gefühl für Nahrung wird anders werden, bewusster, fröhlicher, genussvoller. 

Was wir in unserer Gesellschaft nicht beigebracht bekommen ist, dass jegliche Nahrung, die wir zu uns nehmen nicht nur unseren Körper nährt, sondern auch unseren Geist und unsere Seele. Generell haben wir in unserer Gesellschaft ein merkwürdiges Verhältnis zu Nahrung. 

Entweder dogmatisch irgendeiner Ideologie folgend oder unbewusst, instinktlos Alles-fressend.

Ich denke, dass liegt am Überfluss, in dem wir leben und an einer Industrie, die uns glauben macht, es wäre uns nährend, was sie uns verkauft.

Wo ist da die Balance? 😳

Das ist der Grund, warum Fleischkonsum aus Massentierhaltung uns Menschen zu einer Art Zombie werden lässt. 

Die ganze Angst, den ganzen Stress, die ganzen Antibiotika isst Du mit – das macht was mit Dir – kannst Du glauben, oder nicht. 

Was passiert denn, wenn wir totes Essen (chemisch behandeltes Obst+Gemüse, Fertiggerichte, Süßigkeiten, Fleisch aus Massentierhaltung) zu uns nehmen? 

Wir nehmen etwas zu uns, was uns einen Teil unserer Lebensenergie raubt, weil wir es unter hohem Aufwand verdauen müssen, daraus aber wiederum nichts als Brennstoff für unseren Körper nutzen können. Es nährt uns nicht, es entkräftet uns. Klingt logisch, oder?!

Was es zu unterscheiden gilt: Wenn Du ein Mensch bist, der von Geburt an mit sehr viel Lebensenergie (🌬 Prana, Chi) ausgestattet ist, wirst Du eine tote Ernährung viel, viel länger kompensieren können als jemand, der mit einem sehr geringen Energielevel geboren ist. 

Bei Menschen mit niedrigem Energielevel zeigt sich bei toter Ernährung meistens sehr schnell eine latente Lustlosigkeit, Kraftlosigkeit, depressive Stimmung. 

Sobald Du anfängst, Dich wieder mit lebender Nahrung (Bio-Gemüse/Obst, Wildpflanzen) zu ernähren, wirst Du merken, wie Du ebenfalls energiegeladen, kreativ und fröhlich lebst. 

Dein innerer Schweinehorst wird Dir den Weg dahin natürlich nicht so schnell freigeben. Doch wenn Du Schritt für Schritt vorangehst, wird es plötzlich völlig normal für Dich werden, zum Beispiel Brennnessel zu pflücken und Dich auf den Wochenmarktbesuch zu freuen.

Die Zusammenhänge von Lebensenergie und lebendiger Nahrung erkläre ich in meinem Buch. Häschtäg Vorfreude!!! ☺️

#walnusshof #lebendigenahrung #goodlife #fitwiemakrele#lebensenergie #schamawatt #sandrawalschek #permakultur


Die Kommentare sind geschloßen.